Digital Things. Neue Dinglichkeit seit dem Internet

21. & 22.6.19 | mit Vivien Grabowski Dinglichkeit steht unter neuen Vorzeichen: Dinge sind digital geworden. Umgekehrt hatte auch das Digitale immer schon mit materiellen Dingen zu tun. Während Digitalität lange mit dem Virtuellen, Simulierten und Immateriellen assoziiert wurde, rückt heute zunehmend die Untrennbarkeit...

Curatorial Learning Spaces

Der Grad der individuellen Verwicklung in die Sphäre des Digitalen kann gegenwärtig nicht mehr in Abhängigkeit zur tatsächlichen Techniknutzung bestimmt werden. Vielmehr sind die individuellen Subjekte Teil einer Kultur der Digitalität (Stalder 2016), in der Technologien konstitutiv auf symbolischen Praktiken und Subjektivierungsprozesse ein und durch sie...

collaborative studio project

Das collaborative studio project widmet sich den für die künstlerisch-­mediale Praxis und ästhetische Forschung im 21. Jahrhundert not­wendigen Basiskompetenzen in den Studiengängen Kunst, Ästhetische Erziehung und Intermedia. Ziel des Projektes ist es, Studierende dazu zu befähigen, mit verschiedenen Techniken operieren und selbstgestellten Fragen mit den entsprechenden...

Methode Mandy

Methode Mandy möchte einen Raum des freien Programmierens von Handlungen und Kommunikation, von Können, von Wissen und von möglichen zukünftigen Gegenwarten eröffnen. In der Logik von Schule ist Mandy ein Name, der nicht unbedingt mit Attributen wie „freundlich” und „leistungsstark” in Verbindung gebracht wird. 2012 wurde dieser Name im...

virtual factory

Vernissage: Mi. 21.10.2015 18 Uhr | Finissage: Do. 22.10.2015 18 UhrJack in The Box | Vogelsangerstr. 231 | 50825 Köln Die Ausstellung virtual factory ist Resultat des :collaborative studio project. Innerhalb einer springschool (summerschool, bloß im Frühling) wurde in den Workshops „Forschendes Entwerfen“, „Sound | Composition“, „Illustration...

Scroll to top